Schutzhöhle e. V.

Die Männer*Beratung Oberfranken
ist ein Projekt des Vereins Schutzhöhle e. V.

Trägerverein

Der Verein Schutzhöhle e. V. wurde im Juli 2007 gegründet und versteht sich als soziale Einrichtung, die klar für Menschen eintritt, die in Kindheit und Jugend sexualisierte Gewalt erfahren haben.

Er wurde auf die Initiative einer Betroffenen und deren unterstützendem Umfeld hin in Hof gegründet.

Zudem ist es Zweck des Vereins, über sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen aufzuklären und sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen durch Prävention vorzubeugen.

Der Verein tritt für das Recht auf körperliche und seelische Unversehrtheit ein. Er setzt sich für die sexuelle Selbstbestimmung ein und wendet sich gegen jede Form von sexualisierter Gewalt und / oder Diskriminierung.

Um diese Anliegen nachhaltig verfolgen zu können, betreibt der Verein eine spezialisierte Fachberatungsstelle in Hof, die mit ihrer Arbeit folgende Ziele verfolgt:

Menschen, die von sexualisierter Gewalt betroffen oder bedroht sind, beizustehen und ihnen eine parteiliche Anlaufstelle zu bieten.

Angehörige und/oder Vertrauenspersonen von Menschen mit sexualisierten Gewalterfahrungen zu unterstützen und zu stärken.

Kinder und Jugendliche durch präventive Projekte vor sexualisierter Gewalt zu bewahren bzw. sie zu bestärken, sich im Falle von sexualisierten Gewalterfahrungen einer Vertrauensperson gegenüber zu öffnen.

Menschen über das Thema sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen zu informieren, sie über die Folgen und Hilfsmöglichkeiten aufzuklären. Dabei sollen insbesondere Fachkräfte aus dem pädagogischen und/oder psychologischen Bereich und Vertrauenspersonen von Kindern und Jugendlichen zu präventiven Erziehungsmethoden geschult und ausgebildet werden.

Das Thema „sexualisierte Gewalt“ in der Öffentlichkeit zu enttabuisieren und so für mehr Verständnis für die Belange Betroffener beizutragen. Ziel der Öffentlichkeitarbeit ist es, eine Kultur des Hinsehens zu fördern.

Wirkungskreis

Seinen Wirkungskreis sieht der Verein vor allem
in Stadt und Landkreis Hof und dem Regierungsbezirk Oberfranken.

Der Verein Schutzhöhle e. V. vertritt in all seinem Wirken eine klar parteiliche Haltung. Er arbeitet parteipolitisch und konfessionell unabhängig. Das oberste Ziel ist die Vertretung der Interessen und individuellen Bedarfe von Menschen, die in Kindheit und Jugend sexualisierte Gewalt erfahren haben. Zentrale Aufgabe ist die Beratung und Begleitung betroffener Kinder, Jugendlicher und Erwachsener, gleich zu welchem Geschlecht / Gender, sexueller Identität, Alter, Nationalität, Behinderung oder Glauben der Mensch sich selbst zählt.

Parteilicher Arbeit

Unter parteilicher Arbeit verstehen wir, den Betroffenen zu glauben, ihnen solidarisch zur Seite zu stehen, sie ernst zu nehmen und ihre Selbstbestimmungsrechte anzuerkennen. Gewalterfahrungen werden nicht individualisiert, sondern immer im Kontext gesellschaftlicher Machtverhältnisse verstanden.

Sexualisierte Gewalt ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das gesamtgesellschaftliche Lösungsstrategien erfordert. Um diese entwickeln zu können, bedarf es starker Strukturen. Der Verein ist daher stets an interdisziplinärer Vernetzung interessiert und stärkt seine eigenen Netzwerke durch die aktive Mitgliedschaft in Dach- und Fachgesellschaften (DGfPI e.V., Paritätischer Wohlfahrtverband Bayern, BKSF sowie zahlreiche regionale und überregionale Netzwerke).

Sexualisierte Gewalt kann vor allem in Strukturen von Intransparenz und Schweigen wachsen. Um diesen Dynamiken entgegenzutreten, ist es ein Ziel, ein hohes Maß an Transparenz zu schaffen und regelmäßig die eigenen Denk- und Verhaltensweisen zu reflektieren.

Unsere interne und externe Zusammenarbeit soll geprägt sein von einer respektvollen, partnerschaftlichen, fachlichen und fehlerfreundlichen Atmosphäre.

Mitglied werden!

Mit Ihrer Mitgliedschaft tragen Sie aktiv zum Schutz unserer Kinder vor sexueller Ausbeutung bei.

Menü